Behörden informieren

Ist der Umzug geschafft, müssen Sie alle wichtigen Behörden über Ihre neue Adresse informieren. Pflicht ist dabei innerhalb einer Woche nach dem Einzug der Gang zum Einwohnermeldeamt. Dort können Sie z.B. auch gleich Ihren Hund ummelden für die Hundesteuer. Auch weitere Behörden wie die Gebühreneinzugszentrale, das BAföG-Amt, Sozialamt oder bei Studenten die Hochschulverwaltung sollten Sie nicht vergessen.

Einwohnermeldeamt

Egal, ob Sie innnerhalb einer Gemeinde, in eine andere Stadt oder sogar in ein anderes Land umziehen - das Einwohnermeldeamt muss über Ihren aktuellen Wohnsitz informiert sein.

Arbeitsamt

Beziehen Sie Leistungen von der Agentur für Arbeit? Dann teilen Sie dieser bitte noch vor Ihrem Umzug Ihre neue Anschrift mit.

Finanzamt

Wann Sie Ihr Finanzamt bei einem Umzug benachrichtigen sollten und wann es nicht nötig ist.

Familienkasse

Beziehen Sie Kindergeld? Dann informieren Sie die Familienkasse.

 

 

Kfz-Zulassungsstelle

Alles, was Ihr Auto bei einem Umzug und einer neuen Adresse braucht:  von der Kfz-Zulassung über neue Kfz-Kennzeichen bis hin zur Feinstaubplakette für Umweltzonen.

Der Nachsendeservice der Deutschen Post

Sie sind umgezogen? – Mit einem Nachsendeauftrag leiten wir Post,
die an Ihre alte Anschrift adressiert ist, direkt an Ihr neues Zuhause weiter!

Dauerhaft schließen