Hundesteuer: Hund ummelden

Wenn Sie innerhalb der selben Gemeinde oder Stadt umziehen, ändert sich nur Ihre Adresse und die Ihres Hundes - nicht jedoch die einfordernde Stelle für die Hundesteuer. Somit kann Ihr Hund auch weiterhin mit der bisherigen Steuermarke herumlaufen.

Für Hundesteuer zuständiges Amt informieren

Damit Ihre Gemeinde Ihnen den Hundesteuerbescheid zustellen kann, müssen Sie für diese postalisch erreichbar sein. Daher muss das für die Hundesteuer zuständige Amt über Ihre neue Anschrift informiert werden, wenn Sie innerhalb der Gemeindegrenzen umziehen.

To top

Gleichzeitig Wohnsitz ummelden und Hund ummelden

Am einfachsten und zeitsparend können Sie Ihren Hund ummelden, wenn Sie selbst Ihren Wohnsitz ummelden beim örtlichen Einwohnermeldeamt. Falls das Bürgeramt nicht selbst für die Hundehaltung und den Einzug der Hundesteuer zuständig ist (dies ist gerade in kleineren Gemeinden oftmals der Fall), informiert es in der Regel das hierfür verantwortliche Amt (üblicherweise das Ordnungsamt oder das Steueramt). Falls nicht, können Sie das entsprechende Amt natürlich auch direkt formlos informieren. Am besten schauen Sie in Ihren letzten Hundesteuerbescheid nach Kontaktdaten und einem Ansprechpartner beim Amt.

Weiterführende Links


Checkliste: Umzug mit Hund

Neu: Die kostenlose Umzugsmitteilung auf umziehen.de

Sie haben eine neue Adresse? – Dann informieren Sie jetzt mit einem Klick möglichst viele Ihrer Vertragspartner wie Banken, Versicherungen, Verlage usw.

Dauerhaft schließen