Gasanbieter wechseln

Wie wechseln Sie den Gasanbieter? Gibt es Kündigungsfristen, die Sie beim Gasanbieter-Wechsel beachten müssen? Welche Fälle von Sonderkündigungsrechten haben Sie bei Gasanbietern?

Gasanbieter wechseln - was Sie wissen müssen

Alles wichtige zu einem Wechsel Ihres Gasversorgers erfahren Sie hier.

Informationen über Gasanbieter sammeln

Informieren Sie sich über die in Ihrem Wohnort verfügbaren Gasanbieter und Tarife z. B. in Anbieterverzeichnissen.

Gas-Rechner, die einige Internetseiten anbieten, können Ihnen dabei helfen, den günstigsten Tarif zu ermitteln.

Für einen Gasanbietervergleich und den darauf folgenden Wechsel sollten Sie sich vorab ein paar Dinge notieren: gewünschter Wechseltermin, Zählernummer (Ihrer Gasrechnung zu entnehmen), Zählerstand (Ihrem Gaszähler zu entnehmen), Name des örtlichen Versorgers, Kundennummer (Ihrer Gasrechnung zu entnehmen).

Vertragsunterlagen für den Gasanbieterwechsel

Wenn Sie sich für einen Gasanbieter entschieden haben, können Sie den neuen Vertrag gleich online abschließen oder sich die Unterlagen herunterladen bzw. zuschicken lassen. Sollten Sie nach Abschluss des Vertrages dennoch die Leistung nicht in Anspruch nehmen wollen, so steht Ihnen ein 14-tägiges Widerrufsrecht zu.

Wie kündige ich bei meinem alten Gasversorger?

In der Regel müssen Sie beim Gasanbieterwechsel nicht selber kündigen.
Der neue Gasanbieter übernimmt das für Sie.

Welche Kündigungsfristen muss ich beachten?

Nutzen Sie die Grundversorgung, so beträgt die Kündigungsfrist 4 Wochen zum Ende des nächsten Kalendermonats. Ansonsten gelten die vereinbarten Kündigungsfristen aus Ihrem abgeschlossenen Vertrag, die in den allgemeinen Geschäftsbedingungen geregelt sind.

Gibt es ein Sonderkündigungsrecht aufgrund einer Preiserhöhung?

Bei einer angekündigten Preiserhöhung Ihres alten Gasanbieters haben Sie häufig eine 14-tägige Kündigungsfrist. Dieses Sonderkündigungsrecht sollten Sie, falls Ihnen das angeboten wurde, umgehend in Anspruch nehmen. 

Möglicherweise verlängert sich sonst Ihr bestehender Vertrag um 6 bis 12 Monate, wodurch ein Gasanbieterwechsel vorerst unmöglich wird.

Was kostet der Gasanbieterwechsel?

Der Gasanbieterwechsel ist kostenlos.

Wie lange dauert der Gasanbieterwechsel?

Bis Sie vom neuen Gasanbieter beliefert werden, dauert es etwa sechs bis zehn Wochen. Gezählt vom Zeitpunkt der Vertragsunterzeichnung bis zur Belieferung durch den neuen Anbieter, und in Abhängigkeit der Kündigungsfrist Ihres alten Gasvertrages. Wenn dort eine Vertragslaufzeit erst in drei Monaten endet, dauert es noch drei Monate bis zum Wechsel. 

Der Wechsel erfolgt immer zum Beginn eines neuen Monats. In der Phase der Umstellung müssen Sie nur abwarten. Sobald Sie den Gasanbieter gewechselt haben, erhalten Sie von Ihrem alten Versorger eine Abschlussrechnung, die den Gasverbrauch bis zum Zeitpunkt des Wechsels berücksichtigt.

Was ist bei einem Umzug zu beachten?

Bei einem Einzug in die neue Wohnung entsteht automatisch ein Gasliefervertrag mit dem Grundversorger zu dessen Standardtarif. Dieser ist mit einer vierwöchigen Frist zum Ende des Kalendermonats kündbar. Sie können sich aber schon vor dem Umzug für einen Wunschanbieter entscheiden, so dass die Gasbelieferung durch den neuen Gaslieferanten direkt mit dem Einzug beginnt. 

In diesem Fall sollte die Einsendung der Vertragsunterlagen für den neuen Gasanbieter so schnell wie möglich erfolgen.

Welche Daten benötigt der neue Gasanbieter bei einem Wechsel?

Neben den persönlichen Angaben benötigt der neue Anbieter Informationen über das gewünschte Wechseldatum bzw. Datum des Umzugs, die Zählernummer (Ihrer Gasrechnung zu entnehmen oder bei Umzug dem Zähler) und den aktuellen Zählerstand (Ihrem Zähler zu entnehmen). 

In der Regel befinden sich die Zähler in Ihrer Wohnung, im Treppenhaus oder im Keller. Um die Abrechnung später zu kontrollieren, sollten Sie sich den Zählerstand notieren.

Was ist ein Grundversorger?

Grundversorger ist nach dem Energiewirtschaftsgesetz jeweils das Energieversorgungsunternehmen, das die meisten Haushaltskunden in einem Netzgebiet der allgemeinen Versorgung beliefert. Häufig ist dies das örtliche Stadtwerk. 

Der Grundversorger ist verpflichtet, jedermann gemäß den rechtlichen Bedingungen zu den veröffentlichen Allgemeinen Preisen und Bedingungen zu beliefern.

Was passiert, wenn sich mein Verbrauch im nächsten Jahr ändert?

Sie erhalten jedes Jahr eine Endabrechnung, in der Ihnen die Höhe Ihres tatsächlichen Verbrauchs mitgeteilt wird. Daraufhin werden die Abschläge für das folgende Jahr angepasst.

Wann zahle ich Sonderabschläge?

Bei manchen Gasversorgern wird bei Vertragsbeginn ein einmaliger Sonderabschlag verlangt, also eine Art Kaution. Dafür bekommt der Kunde während der Vertragslaufzeit einen günstigeren Preis. Der Sonderabschlag wird am Ende des Vertragsverhältnisses zurückerstattet oder mit den Abschlagszahlungen verrechnet.

Sind nach einem Wechsel Änderungen an Zähler oder Leitungen nötig?

Technisch ändert sich nichts. Der Zähler sowie die Leitungen verbleiben auch nach dem erfolgten Wechsel im Besitz des örtlichen Versorgers. Der neue Gasanbieter mietet Gaszähler und Leitungen vom lokalen Versorger. Dafür sind keine technische Arbeiten, beispielsweise am Gaszähler, nötig. 

Der Zählerstand wird anschließend entweder vom lokalen Versorger oder durch den neuen Anbieter abgelesen.

Wer beantwortet technische Fragen zu Zähler oder Leitungen?

Für alle technischen Fragen ist Ihr Ansprechpartner weiterhin der lokale Versorger. Auch im Falle eines Ausfalls der Versorgung mit Gas ist der örtliche Versorger zuständig.

Muss ich meinen Vermieter über einen Gasanbieterwechsel informieren?

Normalerweise brauchen Sie Ihren Vermieter im Falle eines Wechsels nicht zu informieren. Erhalten Sie jedoch die Gasrechnung von Ihrem Vermieter, zum Beispiel bei einer Warmmiete, ist der Vermieter der Vertragspartner des Gasanbieters. 

Sie können somit dann den Anbieter nicht wechseln, sondern nur Ihren Vermieter bitten, einen günstigeren Anbieter zu wählen.

energie umziehen

Energieversorger

Faire Preise, guter Service: Finden Sie Ihren neuen Strom- und Gasanbieter!
Energieversorger wechseln

nachsendeservice umzug umziehen

Nachsendeauftrag

So wird Ihre Post an Ihre neue Adresse umgeleitet – 6,12 oder 24 Monate lang.
Nachsendeservice beauftragen

Weiterführende Links

Fragen zum Mietrecht?

Alles zum Wohnungsübergabeprotokoll