Hund abmelden

Wenn Sie umziehen, wenn Ihr Hund verstirbt oder Sie ihn abgeben (müssen), sollten Sie Ihren Hund innerhalb von zwei Wochen von der Hundesteuer abmelden.

Hundesteuer: Hund abmelden

Wann und warum sollten Sie Ihren Hund abmelden?

Bei Eintritt dieser vier Ereignisse sollten Sie Ihren Hund von der Hundesteuer abmelden:

  • Umzug in eine andere Gemeinde (dort den Hund anmelden nicht vergessen!)
  • Tod des Hundes (Todesbescheinigung vom Tierarzt beifügen)
  • Verkaufen oder Verschenken des Hundes (Name und Adresse des neuen Halters mitteilen)
  • Abgabe des Hundes ins Tierheim (Kopie des Aufnahmeantrags beifügen)

Wenn Sie Ihren Hund abmelden, müssen Sie auch die bei der Anmeldung erhaltene Hundesteuermarke an die Gemeinde zurückgeben.

Hund abmelden formlos möglich

Für das Abmelden des Hundes reicht in der Regel ein Anruf oder eine schriftliche Mitteilung aus. Viele Gemeinden bieten hierzu auf ihren Internetseiten auch entsprechende Hundesteuer-Abmeldeformulare zum Ausfüllen und Einschicken. Persönlich müssen Sie also nicht beim Amt erscheinen. 

Je nach Grund für die Hundeabmeldung müssen aber zusätzlich die oben aufgeführten Bescheinigungen sowie die Hundesteuermarke eingereicht werden. Dies ist aber auch postalisch möglich.