Küche planen

Kaum eine Küche ist wie die andere. Doch gerade Flexibilität, eine Küche individuell zu planen, erfordert viele Entscheidungen und Vorarbeit. Welche Punkte Sie bei einer Küchenplanung beachten sollten, lesen Sie hier.

Küchen planen und einrichten

Kaum eine Küche ist wie die andere. Doch die Flexibilität, eine Küche individuell zu planen, erfordert auch viele Entscheidungen und Vorarbeit. Welche Punkte Sie bei einer Küchenplanung beachten sollten, lesen Sie hier.

Die Form der Küche

Besonders bei schmalen Räumen oder in Wohnküchen ist eine gute Planung wichtig. Einzeilige Küche helfen, den wenigen Platz effektiv zu nutzen. Eine klassische zweiteilige Küche kommt zum Tragen, wenn Sie die Küche eher rein für die Essenzubereitung, nicht aber für das Einnehmen der Mahlzeiten selbst und den darüber hinausgehenden Aufenthalt nutzen wollen. 

Kurze Arbeitswege und zugleich viel Stauraum ermöglichen Küchen in U-Form, die außerdem offene Wohnraumgestaltungen ermöglichen. Das gilt auch für L-Küchen, in die sich kleinere Essplätze oder Theken integrieren lassen.

Die Arbeitsabläufe

Überlegen Sie im Vorfeld der Planung, wer von Ihnen (häufiger) kocht und wie die Arbeitsabläufe sind. Brauchen Sie die Mikrowelle sehr häufig oder eher selten? Brauchen Sie Platz, um Teig auszurollen? Wie viele Töpfe und Pfannen besitzen Sie (die sie regelmäßig nutzen)? Wo sollen die Küchenutensilien und das Besteck sinnvollerweise untergebracht sein?

In welchen Schrank kann das Mülltrennsystem integriert werden? Praktisch sind Faltlifttüren bzw. Rollläden, um bei Hängeschränken die Kopffreiheit zu erhöhen, und Vollauszüge statt Türen für eine bessere Übersichtlichkeit und leichtere Zugänglichkeit.

Die Höhe der Arbeitsflächen

Viel entspannter ist das Kochen, wenn die Höhe der Arbeitsplatten an der Körpergröße ihrer Nutzer ausgerichtet ist. Dafür gilt dafür die Faustregel: Körpergröße in Zentimetern geteilt durch 1,8. Für ein 1,66 Meter große Person arbeitet demnach optimalerweise an einer 92,2 cm hohen Arbeitsplatte, für eine 1,88 Meter große Person würde sich eine Arbeitshöhe von 104.4 cm empfehlen. 

Auch deshalb ist zu überlegen, wer häufiger die Arbeitsplatten nutzen wird. Sind das mehrere Personen mit sehr unterschiedlichen Körpergrößen, sollte überlegt werden, verschieden hohe Arbeitshöhen in der Küche unterzubringen – wenn dies Platz und finanzielle Mittel erlauben. Eventuell kann man auch aus ergonomischen Gründen die Spüle etwas höher setzen lassen.

Die Optik und das Material

Bei der Auswahl Ihres Küchendesigns sollten Sie folgende Aspekte berücksichtigen:

  • Material und Stärke der Arbeitsplatte
  • Art der Küchenfronten
  • Material und Form der Spüle
  • Typ der Armatur
  • Gestaltung der Griffe
  • Beleuchtung

Zudem beeinflussen Farbe und Material der Wände, des Bodens und der Decke die optische Wirkung einer Küche stark.

Die Küchengeräte

Können und wollen Sie Ihre bisherigen Elektrogeräte in Ihre neue Küche mitnehmen oder werden Sie neue Hausgeräte anschaffen? Neben der Art der Elektrogeräte (zum Beispiel Gas-, Induktions- oder Cerankochfeld) sollten Sie auch die Anordnung der Geräte bedenken. So können z.B. Mikrowelle und Backofen in Augenhöhe eingebaut werden.

baumarkt umziehen

Baumärkte

Alles, was Sie zum Renovieren und zur Verschönerung Ihres neuen Heims benötigen
Baumarkt finden