Umzugskostenpauschale

Gut zu wissen: Neben den von der Steuer absetzbaren tatsächlichen Umzugskosten können Sie bei beruflich bedingten Umzügen an einen neuen Wohnort eine Umzugskostenpauschale beim Finanzamt geltend machen.

Finanzielle Unterstützung durch die Umzugskostenpauschale

Neben den von der Steuer absetzbaren tatsächlichen Umzugskosten für den Transport, die Spedition, Maklergebühren, doppelte Miete, Nachhilfeunterricht für Kinder und mehr kann auch eine zusätzliche Umzugskostenpauschale beim Finanzamt geltend gemacht werden. Die Umzugskostenpauschale umfasst viele „sonstige Umzugskosten“, für die keine Einzelnachweise erbracht werden müssen.

Mehr Tipps zum Steuernsparen im Rahmen eines Umzugs erhalten Sie von unserem Umzugshelfer Steuertipps.

Wann kann die Umzugskostenpauschale genutzt werden?

Entscheidend für den Anspruch auf die Umzugskostenpauschale ist die Erfüllung einiger konkreter Bedingungen. In erster Linie muss der Umzug aus beruflichen Gründen oder aufgrund einer außergewöhnlichen Belastung durch Krankheit oder Behinderung erfolgen. Als Umzug aus beruflichen Gründen gilt ein Wohnungswechsel dann, wenn ein Arbeitnehmer eine neue Stelle antritt oder sich der tägliche Arbeitsweg durch den Umzug um mindestens eine Stunde verkürzt. Auch Studierende und Auszubildende können im Rahmen ihrer Werbungskosten von der Umzugskostenpauschale profitieren.

Darüber hinaus gilt: Der Lebensmittelpunkt muss durch den Umzug an den neuen Wohnort verlegt und eine doppelte Haushaltsführung vermieden werden.

Für welche Ausgaben greift die Umzugskostenpauschale?

Zu den sogenannten „sonstigen Umzugskosten“, für die die Umzugskostenpauschale geltend gemacht werden kann, zählen unter anderem folgende Ausgaben:

  • Wohnungsanzeigen
  • Bestimmte Renovierungsarbeiten in der alten Wohnung
  • An- und Ummeldegebühren, zum Beispiel für PKW, Personalausweis und Telefonanschluss
  • Trinkgelder für Umzugshelfer
  • Installation und Einbau von elektrischen Geräten und Küchen
  • Anbringen von Lampen etc.
Wie hoch ist die Umzugskostenpauschale?

Die Umzugskostenpauschale, die Sie beim Finanzamt geltend machen können, beträgt aktuell für Verheiratete 1493,- Euro, für Ledige 746,- Euro und 329,- Euro für jede weitere Person im Haushalt. Zusätzlich kann für den umzugsbedingten Nachhilfeunterricht für Kinder eine Pauschale in Höhe von 1882,- Euro angesetzt werden. (Stand: März 2016)

Sind Ihre sonstigen Umzugskosten nachweislich höher als die genannten Pauschalsätze, so können Sie alternativ auch die tatsächlichen Ausgaben geltend machen. Dazu müssen Sie Ihre Rechnungen und Belege beim zuständigen Finanzamt einreichen.